Inklusion Digital BLOG

Förderziele SMART formulieren und Förderplan Formulierungshilfen nutzen

Förderziele formulieren, SMART Technik, Förderplan Formulierungshilfen SPLINT

Fällt es dir auch manchmal schwer Förderziele zu formulieren? In diesem Beitrag erhältst du Techniken und Tipps, die dir dabei helfen, Förderziele SMART formulieren zu können 😉 Außerdem stelle ich dir Förderplan Formulierungshilfen in der SPLINT App vor.

Wie kann ich effektive Förderziele formulieren?

  1. Die Förderziele dürfen so präzise wie möglich formuliert werden, am besten eignet sich hierfür die SMART Technik. Im nächsten Absatz verrate ich dir, wie du Förderziele SMART formulieren kannst 😉
  2. Die Formulierung selbst sollte im Präsens erfolgen und keine “nicht”, „kann“ oder „soll“ Formulierungen beinhalten. Förderziele sollten so formuliert werden, als ob sie schon erreicht wurden. Das fördert die Motivation es anzunehmen und daran festzuhalten.
  3. Um sinnvolle Förderziele formulieren zu können, ist es wichtig die Akzeptanz des/der Schüler:in und aller beteiligten Akteur:innen zu bekommen. Förderziele und Fördermaßnahmen orientieren sich an Ressourcen und Kompetenzen des/der Schüler:in.
  4. Abschließend ist es wichtig zu klären, wer die Verantwortung für Durchführung und Überprüfung der formulierten Förderziele übernimmt. Die Aktualität des Förderbedarfs ist auch ausschlaggebend für die Aktualität des formulierten Förderziels. Eine regelmäßige Überprüfung wird empfohlen.

Förderziele SMART formulieren – in 5 Schritten

Die SMART Technik beinhaltet 5 Schritte, die sehr effektiv für die Formulierung von Förderzielen sind:

  1. Spezifisch – Formuliere das Förderziel möglichst konkret und deutlich, um den Raum für Interpretation gering zu halten. Was genau ist zu tun?
  2. Messbar – Formuliere das Förderziel so, dass es kontrollierbar ist. Woran erkenne ich, dass Förderziele erreicht sind? Und wie “messe” ich Förderziele, z.B. innerhalb eines Zeitraumes?
  3. Akzeptabel – Formuliere Förderziele so, dass sie sich an den Ressourcen und Kompetenzen des/der Schüler:in orientieren. Förderziele müssen von allen beteiligten Personen akzeptiert werden und aktiv beeinflussbar sein.
  4. Realistisch – Formuliere das Förderziel so, dass es sowohl für en/die Schüler:in als auch für den diagnostizierten Förderbedarf relevant und umsetzbar ist. Zu hoch angesetzte Förderziele demotivieren.
  5. Terminiert – Frage dich bei der Formulierung des Förderzieles, bis wann es erreicht werden kann, z.B. innerhalb einen Schulhalbjahres. Lege auch direkt einen Zeitpunkt für Zwischenüberprüfungen fest. Dadurch können Abweichungen oder Schwierigkeiten frühzeitig festgestellt und Förderziele und/oder Fördermaßnahmen gegebenenfalls angepasst werden.

Effektiv Förderziele formulieren – Beispiele

Mit folgenden Beispielen möchte ich die zuvor genannten Punkte berücksichtigen:

  • Lisa nimmt zeitliche Abläufe im Schulalltag wahr und setzt diese um.
  • Paul nimmt eigene Gefühlsregungen wahr, unterscheidet und benennt sie.
  • Fritz speichert akustische Ereignisse und erinnert sich an sie.
  • Eva erkennt Gesetzmäßigkeiten und beschreibt sie. (z.B. “Ein Gegenstand, der rollt, muss rund sein”)
  • Arthur trifft Entscheidungen und übernimmt die Verantwortung für seine Entscheidungen.
  • Marie segmentiert selbständig längere Wörter in mehrere Silben beim Lesen.

Förderplan Formulierungshilfen mit SPLINT nutzen

Der Förderplaner SPLINT ist ein digitales Tool zur Erstellung individueller Förderpläne – einfach, effizient und kollaborativ. In der Basis Version kann es kostenfrei genutzt werden. SPLINT bietet eine enorme Zeitersparnis gegenüber der klassischen Förderplanung in Papierform. Lernvoraussetzungen, Förderbedarf oder Lernstand können innerhalb der Web-App  mit Hilfe von Beobachtungsbögen (kollaboratives Arbeiten mit Kolleg:innen empfohlen) oder zahlreichen Materialien für Lernstandserhebungen erfasst werden. Anschließend bietet SPLINT Förderplan Formulierungshilfen für Förderziele und schlägt bedarfs- und situationsgerechte Maßnahmen vor. Der Förderplan wird automatisch erstellt und kann anschließend im Team mit Kolleg:innen begleitet werden. Entwicklungsschritte können jederzeit über Kommentare und Beobachtungen dokumentiert und jederzeit eingesehen werden.  Der Förderplaner SPLINT kann hier unverbindlich getestet werden.


Förderziele SMART formulieren, Förderplan Formulierungshilfe mit SPLINT

Inhalt des Beitrags:

Neue Beiträge entdecken:
Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Yeah! Deine Anmeldung war erfolgreich.

Wir versenden ca. 12 Newsletter im Jahr. Du kannst der Verwendung deiner E-Mail-Adresse jederzeit über einen Link im Newsletter oder via E-Mail an newsletter@inklusion-digital.de widersprechen. Damit alles sicher bei dir ankommt und wir rausfinden, wie wir unsere Newsletter noch besser machen können, nutzen wir einen renommierten deutschen Dienstleister mit Sitz in Berlin. Mit dem Abonnieren des Newsletter erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dafür deine Daten so verarbeiten, wie wir es in unserer Datenschutzerklärung ausführlicher beschrieben haben.