Splint Support - Hilfe & Antworten finden

Traumabögen in SPLINT kostenfrei nutzen – Anleitung

Schritt für Schritt Anleitung: Traumabögen in SPLINT

Wie und wo findest du das Screening Material um Handlungsempfehlungen im Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen zu bekommen? Wir haben für dich eine bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung und zusätzlich ein Video Tutorial bereitgestellt. 

1. Schritt: In SPLINT anmelden oder kostenfrei registrieren

Rufe die Web-App SPLINT über ,,splint.schule” auf und melde dich an oder registriere dich kostenlos. Zur Bestätigung erhältst du eine E-Mail mit dem Betreff ,,E-Mail Adresse bitte bestätigen” von uns. Klicke bitte darauf. Fertig! Weitere Infos zum Registrierungsprozess gibt es hier.

Schüler:innen mit Traumata - kostenfreie Handlungsempfehlungen

2. Schritt: Schüler:innen-Profil erstellen

Klicke im Menü auf “Schüler:innen”. Klicke nun auf “Schüler:in erstellen” und folge den Anweisungen. Bestätige anschließend mit “Speichern”.

Schüler:innen mit Traumata - Handlungsempfehlung in Splint

3. Schritt: Beobachtung anfragen

Klicke auf “Beobachtung anfragen” und trage die E-Mail-Adressen derjenigen Beteiligten ein, deren Einschätzung du gern einholen möchtest. Es ist vermutlich ratsam auch Eltern oder Menschen anzufragen, die das Kind schon kennen. Diese Menschen müssen keinen SPLINT-Account besitzen.

Ergänze bei Bedarf weitere wichtige Informationen zum/zur Schüler:in, die für dich in der Begleitung relevant sind, wie bspw. Stärken und Interessen.

Schüler:innen mit Traumata - Handlungsempfehlungen in Splint

4. Schritt: Fragebogen oder einzelne Fragekategorien auswählen

Markiere unter Traumadiagnostik das Material “Trauma: Ampelscreening”. Anschließend kannst du auswählen, ob du alle 50 Fragen oder nur einzelne Fragekategorien, wie z.B. “individuelle Belastungsfaktoren”, versenden möchtest.

Bestätige mit “Ok”. Unter dem Sprachsymbol links daneben kannst du sehen in welchen Sprachen der Fragebogen für die Empfänger:innen verfügbar ist. Wenn du alles ausgewählt und Empfänger:innen eingetragen sind, klicke ganz unten auf “Absenden”.

Schüler:innen mit Kriegserfahrung - kostenfreie Handlungsempfehlungen in SPLINT

5. Schritt: Fragebogen ausfüllen lassen

Der Fragebogen öffnet sich über den Link, der per E-Mail an die jeweiligen Empfänger:innen versendet wird. Dafür ist kein Splint Account notwendig. Alle Empfänger:innen können die Sprache einfach oben rechts individuell verändern.

Du erhältst automatisch eine Benachrichtigung, wenn ein Fragebogen an dich zurück gesendet wurde. Egal in welcher Sprache der/die Beobachter:in geantwortet hat – dir werden alle Ergebnisse, außer Freitexte, in deiner Sprache angezeigt. Du findest sie unter “Aufgaben” oder bei dem/der Schüler:in unter “Ergebnisse ansehen”.

Kinder mit Kriegserfahrung - kostenfreie Handlungsempfehlungen in SPLINT

6. Schritt: Handlungsempfehlungen ansehen

Um Handlungsempfehlungen einzusehen, wähle im jeweiligen Profil des/der Schüler:in “Förderziel erstellen” aus. Du kannst beispielsweise auf eine Beobachtung klicken, die mit “hohe Belastung” oder “mittlere Belastung” gekennzeichnet wurde.

In dem Dialog zur Erstellung eines “Förderziels” kannst du nun, indem du auf das + unter “Fördermaßnahme” klickst, passende Maßnahmen zum Umgang mit einer belastenden Situation einsehen und für die Förderplanung festhalten indem du sie auswählst und auf “Speichern” klickst.

Kinder mit Traumata - kostenfreie Handlungsempfehlungen in SPLINT

7. Schritt: Begleitung des/der Schüler:in

Du kannst nun den/die Schüler:in über die Kommentarfunktion begleiten und eigene Notizen hinzufügen, sowie dich mit Kolleg:innen über die weitere Entwicklung austauschen. Dafür kannst du bei ,,Verantwortliche” noch weitere Begleitpersonen hinzufügen.

Wenn du bereits über eine SPLINT Lizenz als Schullizenz oder einzelne:r Begleiter:in verfügst, kannst du zusätzlich das Profil des/der Schüler:in für Kolleg:innen freigeben. Hierbei kannst du zwischen Schreib- oder Leserecht wählen.

Splint Handlungsempfehlungen für Pädagog:innen im Umgang mit Kindern mit Traumata, Krisen- oder Kriegserfahrung

Weitere Informationen zum Thema Umgang mit traumatisierten Kindern in der Schule findest du hier in unserem Blogbeitrag.

 

 

 

Inhalt des Beitrags:

Wie kann ich traumatisierte Kinder und Jugendliche begleiten?
Play Video about Traumapädagogik, kostenfreie Traumadiagnostik mit SPLINT
Weitere Informationen zum Thema entdecken:
Wie nutze ich den individuellen und kollaborativen Förderplaner SPLINT?
Play Video about digitale, individuelle Förderplanung mit der SPLINT Web-App
Neue Beiträge entdecken:
Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Yeah! Deine Anmeldung war erfolgreich.

Wir versenden ca. 12 Newsletter im Jahr. Du kannst der Verwendung deiner E-Mail-Adresse jederzeit über einen Link im Newsletter oder via E-Mail an newsletter@inklusion-digital.de widersprechen. Damit alles sicher bei dir ankommt und wir rausfinden, wie wir unsere Newsletter noch besser machen können, nutzen wir einen renommierten deutschen Dienstleister mit Sitz in Berlin. Mit dem Abonnieren des Newsletter erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dafür deine Daten so verarbeiten, wie wir es in unserer Datenschutzerklärung ausführlicher beschrieben haben.