Inklusion Digital BLOG

Kollaboratives Arbeiten im Team – was ist wichtig?

Kollaboratives Arbeiten mit der digitalen Förderplanung SPLINT

Die Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team scheint in vielen Berufssparten immer relevanter zu werden und das zurecht, denn kollaboratives Arbeiten bringt auch unter Pädagog:innen zahlreiche Vorteile mit sich. In diesem Beitrag liefern wir Antworten rund um die Fragen ,,Was ist kollaboratives Arbeiten eigentlich?’’, ,,Wodurch lässt sich die Zusammenarbeit im Team verbessern?’’ sowie ,,Zusammenarbeit im Team, was ist wichtig?’’ Außerdem stellen wir euch die Webanwendung SPLINT zur kollaborativen und digitalen Förderplanung vor und zeigen euch, wie sie euch bei der Zusammenarbeit im Team im Schulalltag unterstützen kann. 🙂

Was ist kollaboratives Arbeiten?

Kollaboratives Arbeiten meint eine Zusammenarbeit im Team und basiert auf kollektiver Intelligenz. Das bedeutet, dass ein reger Austausch unter Personen besteht, die ihre Fähigkeiten und ihr Wissen gekonnt einsetzten, um ein zuvor gemeinsam definiertes Ziel zu erreichen. Dabei muss die kollaborative Zusammenarbeit nicht zwingend an einem Projekt vor Ort stattfinden, sondern kann auch über Online-Tools erfolgen. In der Pädagogik und vor allem in der Schule kann die Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team dazu beitragen, dass Förderziele gemeinsam erstellt und bearbeitet einfacher erreicht werden.

Welche Vorteile bringt kollaboratives Arbeiten mit sich?

Die Zusammenarbeit im Team kann für jedes Teammitglied eine Bereicherung für den eigenen Horizont darstellen. Darüber hinaus können die Mitwirkenden aber nicht nur von dem eigenen Wissenserwerb profitieren. Hier haben wir euch die Vorteile von der Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team aufgelistet:

  • Kollaboratives Arbeiten kann die Zusammenarbeit im Team verbessern und ein gesteigertes Wohlbefinden am Arbeitsplatz bewirken.
  • Zeitersparnis: Zusammen schafft man mehr! Prioritäten können gemeinsam festgelegt und Verantwortungsbereiche aufgeteilt werden.
  • Durch kollaboratives Arbeiten wird eine starke, ehrliche Kommunikation im Team gefördert
  • Ziele werden zusammen visualisiert und anschließend in die Tat umgesetzt. Alle am Projekt beteiligten werden mit einbezogen
  • Voneinander und miteinander lernen. Beim kollaborativen Arbeiten wird ein stetiger Wissensaustausch gefördert.
  • Seinen eigenen Horizont erweitern: Welche Herangehensweise an das Ziel verfolgen die Kolleg:innen? Was kann ich mir davon abschauen?
  • Auseinandersetzung mit digitalen Tools zur Zielerreichung. Werden das Ziel und alle bisher erreichten Abschnitte digital oder analog festgehalten?
  • Du bekommst das Gefühl, mit gewissen Situationen nicht alleine zu sein, denn der Austausch mit deinen Kolleg:innen kann dir helfen, eine andere Herangehensweise auf bestimmte Situationen zu generieren.

kollaboratives Arbeiten im Team - was ist wichtig

Die Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team verbessern und fördern – Tipps und Tools

Um als Pädagog:in die Zusammenarbeit im Team verbessern zu können, bedarf es einer strukturierten Vorgehensweise. Die einzelnen Schritte sollten entweder analog auf Papier oder digital und für alle abrufbar sein. So können sich alle Team Mitglieder einbringen und Stichpunkte jederzeit ergänzen. Nachfolgend stellen wir euch Tipps und Tools für kollaboratives Arbeiten vor.

Kollaboratives Arbeiten im Team – was ist wichtig um das formulierte Ziel zu erreichen?

Die einmalige Einführung von kollaborativem Arbeiten verspricht noch keinen Erfolg. Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit bewährt es sich, klare Ziele im Vorhinein zu setzen und diese stetig anzupassen und zu verändern. Behalte also die Ergebnisse im Blick, sammle Feedback und kontrolliere regelmäßig, ob die Zusammenarbeit die gewünschten Effekte liefert. Dafür kann in regelmäßigen Abständen zusammen eine Reflektion betrieben werden.

Tools, die zur kollaborativen Arbeit verwendet werden können, sind zum einen geteilte Büroanwendungen wie Google Docs oder MIRO. Beide Anwendungen ermöglichen das Hinzufügen und Bearbeiten von Informationen zu einem Dokument in Echtzeit. Trello ist eine kollaborative Plattform in welche Termine und Aufgaben, die für alle ersichtlich und bearbeitbar sind, eingetragen werden können. Auf die Pädagogik bezogen kann die SPLINT App eine große Entlastung für den Alltag darstellen und die Zusammenarbeit im Team verbessern. Nachfolgend möchten wir euch die SPLINT App noch genauer vorstellen.

Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team mit SPLINT stärken

Mit der Web-App SPLINT kollaboratives Arbeiten im Team vereinfachen?

,,Die Kinder von heute sind die Zukunft von morgen’’ 

So lautet der Leitsatz von SPLINT. Ziel der Web-App ist es, eine chancengerechte Bildung und eine inklusive Schule zu fördern. Mit der SPLINT App kannst du zusammen mit deinen Kolleg:innen die Diagnostik der einzelnen Schüler:innen in die App eingeben und eine Förderplanung für sie gestalten. Dabei stehen Formulierungs- und Beobachtungshilfen für dich in der App bereit. Eine Maßnahmenbibliothek liefert Impulse, wie du in einer bestimmten Situation vorgehen kannst. Du kannst in der App ganz einfach ein Profil für deine:n Schüler:in erstellen, ein Förderziel formulieren und dieses entweder alleine, oder aber zusammen mit deinen Kolleg:innen begleiten. Hier kannst du dich für SPLINT registrieren und 30 Tage lang kostenfrei in vollem Umfang testen – gemeinsam im Kollegium oder als einzelne Begleiter:in der individuellen Lernwege deiner Schüler:innen.

Zusammenarbeit im Team verbessern mit der Web-App Splint zur digitalen Förderplanung

Inhalt des Beitrags:

Neue Beiträge entdecken:
Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Yeah! Deine Anmeldung war erfolgreich.

Wir versenden ca. 12 Newsletter im Jahr. Du kannst der Verwendung deiner E-Mail-Adresse jederzeit über einen Link im Newsletter oder via E-Mail an newsletter@inklusion-digital.de widersprechen. Damit alles sicher bei dir ankommt und wir rausfinden, wie wir unsere Newsletter noch besser machen können, nutzen wir einen renommierten deutschen Dienstleister mit Sitz in Berlin. Mit dem Abonnieren des Newsletter erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dafür deine Daten so verarbeiten, wie wir es in unserer Datenschutzerklärung ausführlicher beschrieben haben.